Sehr geehrte Damen und Herren,

der deutsch-polnische Verflechtungsraum verfügt über ein gemeinsames Zukunftskonzept, das vom Raumordnungsausschuss der deutsch-polnischen Regierungskommission für regionale und grenznahe Zusammenarbeit erarbeitet wurde.

Eine der Leitlinien des gemeinsamen Zukunftskonzepts ist die Verbesserung der verkehrlichen Verbindungen, die es künftig ermöglichen soll, alle größeren und mittleren Zentren im deutsch-polnischen Verflechtungsraum komfortabel mit der Bahn zu erreichen.

Die Eisenbahninfrastruktur war daher Gegenstand der Arbeit einer Arbeitsgruppe zur Umsetzung des „Gemeinsamen Zukunftskonzepts für den deutsch-polnischen Verflechtungsraum – Vision 2030“, die im Ausschuss eingerichtet wurde. Die Arbeitsgruppe setzte sich aus Vertretern der folgenden Einrichtungen zusammen:

  • Ministerium für Fonds und Regionalpolitik der Republik Polen,
  • Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen,
  • Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBSR),
  • Ministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Tourismus und Arbeit Mecklenburg-Vorpommern,
  • Regionales Raumplanungsbüro der Wojewodschaft Westpommern in Szczecin,
  • Gemeinsame Landesplanungsabteilung Berlin-Brandenburg,
  • Marschallamt der Wojewodschaft Lebuser Land,
  • Büro für Raumplanung für die Wojewodschaft Großpolen in Poznań,
  • Sächsisches Staatsministerium für Regionalentwicklung,
  • Regionaler Planungsverband Oberlausitz-Niederschlesien,
  • Institut für Territoriale Entwicklung (IRT), Vertreter der Selbstverwaltung der Woiwodschaft Niederschlesien.

Die Arbeitsgruppe befasste sich seit Dezember 2019 mit der Eisenbahninfrastruktur im deutsch-polnischen Verflechtungsraum. Das Ergebnis dieser Arbeit sind Daten über die dort bestehende, geplante und in Diskussion befindliche Eisenbahninfrastruktur. Als zusätzliches Angebot hat das IRT Informationen zum Schienenverkehrsangebot im deutsch-polnischen Verflechtungsraum gesammelt. Die Ergebnisse sind in fünf Karten und in einer tabellarischen Übersicht dargestellt.

Karte A – Eisenbahninfrastruktur im deutsch-polnischen Verflechtungsraum – Bestand.

Die Karte zeigt sowohl aktive Bahnstrecken (mit Informationen über die Anzahl der verfügbaren Gleise und das Vorhandensein elektrifizierter Trassen) als auch bestehende Abschnitte, die derzeit nicht genutzt werden (Darstellung nur im polnischen Teil) und für die Revitalisierungsmaßnahmen in Betracht kommen könnten. Die auf der Karte dargestellten Daten basieren auf der deutschen Seite auf Vektordaten des Bundesamts für Kartographie und Geodäsie, die von den beteiligten Bundesländern geprüft wurden. Für die polnischen Wojewodschaften bilden Daten der Eisenbahninfrastrukturbetreiber die Grundlage.

Download  Karte A

Karte B – Eisenbahninfrastruktur im deutsch-polnischen Verflechtungsraum – Vision 2030+.

Die Karte zeigt die Bahnstrecken der Zukunft (mit Angaben zum Streckenverlauf, zur Anzahl der verfügbaren Gleise und zum elektrischen Traktionsnetz – soweit diese Parameter bereits feststehen) nach Abschluss der derzeit laufenden oder vorgesehenen Maßnahmen. Die Karte zeigt, wie das Eisenbahnnetz nach 2030 aussehen würde, wenn alle derzeit laufenden Arbeiten, vorbereiteten Planungen und Visionen umgesetzt würden (einige Maßnahmen werden absehbar nicht bis 2030 abgeschlossen sein). Die auf der Karte dargestellten Daten wurden von den Regionen bzw. Bundesländern und Wojewodschaften auf der Grundlage aktueller Gesetze, Pläne und Vorhaben von Infrastrukturbetreibern sowie staatlichen und regionalen Behörden bereitgestellt.

Download Karte B

Karte C – Eisenbahninfrastruktur im deutsch-polnischen Verflechtungsraum – Maßnahmen.

Die Karte enthält künftige auf die Schieneninfrastruktur bezogene Maßnahmen mit Angabe des Fortschrittsgrads (unterteilt in: laufende Baumaßnahmen, geplante und in Diskussion befindliche Maßnahmen). Die auf der Karte dargestellten Daten wurden von den Regionen bzw. Bundesländern und Wojewodschaften auf der Grundlage der aktuellen Vorhaben von Infrastrukturbetreibern sowie staatlichen und regionalen Behörden bereitgestellt.

Download Karte C

Tabellarische Übersicht von Eisenbahnmaßnahmen im deutsch-polnischen Verflechtungsraum (Tabelle C2).

Die Übersicht enthält Informationen über laufende Baumaßnahmen, geplante und in Diskussion befindliche Maßnahmen. Alle dargestellten Maßnahmen wurden nummeriert, um ihre Identifizierung auf der Karte zu erleichtern. Die Quelle der Daten über das Vorhaben wird ebenfalls angegeben.

Die in der Tabelle dargestellten Daten wurden von den Regionen bzw. Bundesländern und Wojewodschaften auf der Grundlage der aktuellen Vorhaben von Infrastrukturbetreibern sowie staatlichen und regionalen Behörden bereitgestellt.

Download Tabelle C2

Karte D – Eisenbahninfrastruktur im deutsch-polnischen Verflechtungsraum – Angebot im Schienenpersonenverkehr.

Die auf Initiative des IRT erstellte Karte zeigt das Angebot an grenzüberschreitenden Verbindungen im Schienenpersonenverkehr (mit Informationen über Anzahl und Kategorie der bestehenden Verbindungen, aufgeschlüsselt nach einzelnen Verbindungen). Die Karte wurde auf der Grundlage des jeweils geltenden Jahresfahrplans 2021 erstellt (sie berücksichtigt nicht die vorübergehenden Einschränkungen aufgrund des Ausbruchs von COVID-19).

Download Karte D

Karte E – Eisenbahninfrastruktur im deutsch-polnischen Verflechtungsraum – Platz für eigene Ideen.

Die Karte mit den Umrissen des gemeinsamen deutsch-polnischen Verflechtungsraumes steht Ihnen für eigene Notizen und zur Erarbeitung eigener Ideen und Visionen für die Entwicklung der Eisenbahninfrastruktur zur Verfügung.

Download Karte E

Die Arbeitsgruppe zur Umsetzung des „Gemeinsamen Zukunftskonzepts für den deutsch-polnischen Verflechtungsraum – Vision 2030“ hat die Arbeiten an der Kartierung der Eisenbahninfrastruktur im deutsch-polnischen Verflechtungsraum im Dezember 2021 abgeschlossen.

Der Prozess der Harmonisierung von Geo- und Sachdaten aus verschiedenen Quellen ist langwierig und anspruchsvoll, daher wurden die Daten, die zur Erstellung der beigefügten Karten verwendet wurden, über einen Zeitraum von 2020 bis 2021 erhoben.

Digitale Versionen der Karten sind auch auf dem Portal des Ausschusses für Raumordnung verfügbar und können ausgedruckt und für eigene Zwecke verwendet werden. Die auf den Karten gesammelten Informationen sind auch über ein Geoportal zugänglich:

GEOPORTAL
(der Link wird in Kürze verfügbar sein)

Es wird angestrebt, die Daten über den Bestand der Eisenbahninfrastruktur und zu laufenden und künftigen Maßnahmen schrittweise zu aktualisieren.

Wir sind überzeugt, dass die Ergebnisse unserer Arbeit zu einer effektiveren Planung der Schienenverkehrsinfrastruktur und der Schienenverkehrsdienste im deutsch-polnischen Verflechtungsraum beitragen werden. Die Karten sollen informieren und zur Diskussion über die Zukunft der verkehrlichen Verbindungen im Verflechtungsraum anregen.

Die Ko-Vorsitzenden des Deutsch-Polnischen Raumordnungsausschusses

Anna Świątecka-Wrona und Dr. Daniel Meltzian